PDF  | Drucken |  E-Mail

Aktionen 2016/17

3Bi auf Klassenfahrt in Pottenstein

Vom 19. bis 21.7.17 fuhren wir, die 3Bi nach Pottenstein. Dort übernachteten wir in der Jugendherberge, besuchten das Schwimmbad im Ort, spielten auf dem schönen Gelände der Jugendherberge Fußball, Ball über die Schnur, Tischtennis u.v.m.

Das Klettern in der hauseigenen Kletterhalle und zwischen den Felsen leitete ein Kletterpädagoge. Das war ziemlich spannend und die Wände erschienen uns sehr hoch. Doch jeder hat sich getraut mitzumachen J!

Außerdem sind wir noch „blind“ einen laaaaangen Erlebnispfad im Wald abgelaufen, haben Naturmandalas gelegt und an einem Abend Stockbrot und Marshmallows über dem Lagerfeuer gebrutzelt. In der Höhle des Hausberges wurde es den meisten im Dunkeln recht bald zu kühl, aber auf jeden Fall hatten wir eine Menge Spaß…. Besonders an der Eisbar unseres Geburtstagskindes (Danke liebe Arzbergers)!

Großartig unterstützt haben uns unsere Begleiter, ohne die der Ausflug nicht möglich gewesen wäre, Frau Tupy, Frau Steer-Möstl und Frau Széchényi. Lieben Dank!!!!!

  

 

 

Über den Dächern von Bayreuth

Im Rahmen der Forscher-Projektwoche beschäftigte sich die Klasse 2b mit dem Thema Türme. Da es dabei unter anderem auch um Kirchtürme ging, lag es nahe, selbst einmal einen solchen zu besteigen. So machte sich die Klasse am 20.7. auf dem Rückweg vom Besuch des Theaterstückes „Puncinello“ daran, diese Idee umzusetzen, und unter der Führung von Herrn Walther die Türme der Stadtkirche und die dazugehörige Türmerwohnung zu besichtigen. Der Ausblick begeisterte die Kinder sehr, zumal viele von dort oben aus ihr Wohnhaus sehen konnten und natürlich auch die Luitpoldschule. Auch die Erzählung von der vierköpfigen Türmerfamilie und ihrer Lebensweise dort oben fanden sie sehr spannend. Es war ein wirklich schönes Erlebnis für alle! 

  

 

Karl Széckényi ist neuer Schulschachmeister!

 

Mit 6 Punkten aus 7 Spielen gewann der Drittklässer aus der Birken souverän den Schulmeister-Pokal der Luitpold-Grundschule.

Den Vizemeistertitel sicherte sich Jaheem Wäldin verdient mit 5 Punkten und eineinhalb Zählern Vorsprung vor dem Drittplatzierten Tim Honstein.

Den guten vierten Platz belegte mit erspielten 3 Punkten Maximilian Franz. 

Auf den weiteren Plätze folgten Alexander und Sebastian Ludwig sowie Kevin Koepke. 

Alle teilnehmenden Schüler freuten sich bei der Siegerehrung über ihre Schachmedaillen und Schlüsselanhänger mit Schachmotiv.

 

Astrid-Lindgren-Lesenacht in der 2 Bi

 

Wdwdwdwd - da waren sie, die Propeller von Karlsson. Er und seine Freunde Pippi, Bosse, Lasse, Inga, Madita, Ronja und…. trafen sich mit uns, den Kindern der 2. Klasse, Frau Huber und Frau Heinrich, am 14.7. um 17 Uhr im Schulhaus Birken. Bepackt mit Isomatten, Rucksäcken, Kissen und vielem mehr. Mit der Ausrüstung hätten wir auch 1 Woche bleiben können Wink

Nach einem ausgiebigen Abendessen, natürlich auch mit Pfannkuchen, Fleischbällchen und anderen Köstlichkeiten, ging es endlich los: An 14 verschiedenen Stationen konnten die Kinder ihr Wissen über Astrid Lindgrens Werke durch entsprechende Texte auffrischen oder erweitern. Denn ein bisschen Pippi und Michel kennt natürlich jeder. Aber was ist mit dem Drachen mit den roten Augen? Oder mit Kalle Blomquist? Oder mit Karlsson? Oder… Na und weil man auch nicht nur mit Texten lernen kann, durfte auch einiges ausprobiert werden: Da schrubbten die einen mit an den Füßen festgebundenen Scheuerbürsten durch das Schulhaus, um mal alles so sauber zu putzen wie Pippi, andere testen schwedische Kekse und krümelten den Boden wieder voll, wieder andere formten Männchen (nicht im Schuppen!). Die Kreativen bastelten Bullerbü-Kinder, Pippi oder einen Karlson aus Bierdeckeln. Außerdem gab es noch Rätsel, Spiele, Collagen und … Mittlerweile war es schon recht spät geworden, aber noch nicht zu spät, um die Nachbarn mit unserem Pippi Langstrumpf Lied zu beglücken. Bestimmt hat es auch den Studenten gefallen, die sich gerade auf den Weg zu ihren Feten gemacht haben. Unsere war auch noch lange nicht zu Ende, obwohl wir uns schon mal den Schlafplatz einrichteten und uns nach einem kleinen Imbiss bettfertig machten. Jetzt war es richtig dunkel draußen. Wir lagen alle in unseren kuscheligen Schlafsäcken, das Licht war aus und nur eine Taschenlampe erhellte den Text, der vorgelesen wurde. Alle lauschten dem Märchen „Die Puppe Mirabell“, einem nicht so bekannten Text von Astrid Lindgren. Wer jetzt noch wach war, durfte mit der eigenen Taschenlampe in einem Astrid-Lindgren-Buch lesen, das er sich vorher aus dem Bollerwagen ausgesucht hatte. Gegen 0.15 Uhr waren nur noch Schnarcher, tiefes Atmen und ab und zu ein Traum-Schrei, vermischt mit dem Donnerdrummel eines nahen Gewitters zu hören … bis um ca. 4.30 Uhr die ersten Räubersöhne und -töchter herumgeisterten. Glücklicherweise hielt dies die meisten nicht vom friedlichen Schlummer ab und erst gegen 6.30 Uhr kam richtig Leben in das Schulhaus. Anziehen, aufräumen und nochmal das Lied üben, damit wir die Eltern, die zum gemeinsamen Frühstück kamen, singend begrüßen konnten. Einige Kinder nutzten noch die Gelegenheit, um bei einem kleinen Bücherflohmarkt ihr Taschengeld aufzubessern. Dank des tatkräftigen Zupackens aller Eltern können wir am Montag das Schulhaus auch wieder für den Unterricht nutzen und fleißig die Plutimikation üben.

Herzlichen Dank an alle Eltern, die uns mit Essen, Organisation und Muskelkraft unterstützt haben.

  

 

Forscher- Projektwoche vom 10. - 14. Juli

Um unsere Forscherwerkstatt und das darin angesammelte Material intensiv zu nutzen, planten wir die diesjärige Projektwoche rund um das Thema Forschen. 

Am Montag Morgen trafen sich alle Schüler unserer Schule in der Aula, sangen zusammen ein Forscherlied und erfuhren, wie die Woche ablaufen sollte. Dann konnten die Kinder sich frei im gesamten Schulhaus bewegen, denn in jedem Zimmer stand ein Experiment bereit, das es zu erforschen und dokumentieren galt. Um 11.20 Uhr fand so manches Kind: "Schon zu Ende? Das kann nicht sein!", denn noch lang nicht jedes Angebot konnte wahrgenommen werden. 

Am Dienstag und Mittwoch boten wir den Kinder zahlreiche Workshops an, die sie vorher frei wählen konnten. Die Klassenverbände wurden aufgelöst und neue Kinder lernten sich und andere Lehrer/innen kennen. Ein spannendes Experiment für allel, das gut gelang und für viel Spaß bei allen sorgte. Auch Eltern boten Workshops an, die gerne von den Kindern angenommen wurden. Herzlichen Dank an Frau Rosenfeldt, Frau Thomas, Herrn Dr. Wengler und Frau Brandmeier!! 

Themen der Workshops waren beispielsweise: Aufziehdosen, zauberhafte Experimente, Rotmainsafari, Wir erforschen die Vergangenheit, elektrische Fahrzeuge, Farbexperimente, Lichtspiele, Murmelbahnen, Wir erforschen den Boden, Bienen, Brücken, Teich, Zuckergehalt von Getränken, unsere Sinne und vieles mehr...

Wenn sie Fotos dazu bestaunen möchten, so finden Sie diese im Haupthaus  an der Pinnwand neben der Klasse 1 a im Erdgeschoss. Einige Bilder folgen demnächst auch auf der Homepage.

Am Donnerstag forschten alle Klassen zu einem bestimmten Thema, beispielsweise wurden Flieger, Brücken und Murmelbahnen gebaut oder auch zu Strom geforscht.

Am Freitag fand ein allgemeiner Wandertag statt, bei dem auch wieder das Forschen im Mittelpunkt stehen sollte. Von einer Bahnhofserkundung, dem Besuch einer Vulkanexpertin bis hin zu Naturforschern im Hofgarten wurden viele verschiedene Ziele angesteuert und bei manch einer Klasse musste zum Schluss auch die ein oder andere Eisdiele erforscht werden.... Ein schöner Abschluss einer besonderen Woche!

 

  

 

Roller-Kids-Woche und Sportfest

Vom 3. - 7. Juli konnten wir dank der Spende des ELternbeirates wieder einmal die Roller Kids an die Schule holen. Jede Klasse hatte die Möglichkeit, die Roller, Skateboards, Waveboards und Wheelys wenigstens 2 Stunden zu nutzen. 

Um das sportliche Angebot abzurunden, fand in dieser Woche bei bestem Wetter auch das Sportfest statt. Die Kinder zeigten ihr Leistungsvermögen bei den Bundesjugendspielen und konnten zudem auf dem Sportplatz die zahlreichen zusätzlichen Sportangebote wie Hockey, Fußball, Tauziehen, ... wahrnehmen. Zur Unterstützung fanden sich auch zahlreiche Eltern ein, worüber wir uns sehr gefreut haben. Herzlichen Dank!

 

Upcycling in der Klasse 2c:

Eine Taschendesignerin zeigt ihr Handwerk

Am Mittwoch, 31. Mai 2017, hatte die Klasse 2c Besuch von der Taschendesignerin Kerstin Rank. Sie stellt verschiedene Taschen, Geldbeutel und Turnbeutel aus ausrangierten Flugzeug-Rettungswesten und Sicherheitsgurten her.

Wie sie so eine Rettungsweste zerschneidet und aus den Einzelteilen praktische Taschen näht, das durften die Kinder der Klasse 2c erfahren.

Da das Thema Nachhaltigkeit immer mehr Bedeutung erhalten sollte, bastelten die Schüler aus alten T-Shirts Lesezeichen, die sie im „Lesemonat Juni“ besonders gut gebrauchen konnten.

  

Zu Besuch bei den bei den  Queenz of piano im Zentrum

Im Mai besuchten gleich mehrere Klassen ein Klavierkonzert der besonderen Art. Die beiden Pianistinnen von Queenz of piano gestalteten ein wirklich abwechslungsreiches Schülerkonzert mit viel mehr als „nur“ Klavierspielen… Sie machten Kabarett, zupften mit Joghurtdeckeln in den Flügeln herum, spielten auf einem Akkordeon ebenso wie auf dem scheinbar von Geisterhand gespieltem Instrument „Theremin“ sowohl klassische als auch moderne Stücke und Lieder. Die Schüler waren so begeistert, dass sie wieder und wieder Zugaben erklatschten ;-). Zwei Schülerinnen aus der 2    durften sogar auf der Bühne assistieren und bekamen als Dankeschön CDs und Taschen geschenkt.

  

3Bi und 4Bi beim Schülerkonzert „Fuck you Wagner“ in der Oberfrankenhalle

Klassische Wagnermusik und Breakdance zusammen? Geht nicht? Geht doch! Und wie.

Davon überzeugten sich die Schüler der 3Bi und 4Bi am 30. Mai. Die Weltmeister im Breakdance DDC „tanzten“ zu live gespielten Leitmotiven aus Wagneropern im Rahmen der Musica Bayreuth eine ganze Geschichte scheinbar mühelos auf der Bühne – sowohl zu leisen als auch lauten Tönen. Und angestaubt hat da nichts gewirkt. Im Gegenteil, das war richtig „cool“ und sensationell akrobatisch.

So macht klassische Musik richtig Spaß!

 

 

Kinderkochen der Klasse 3 c

Am 4.Mai 2017 war die Klasse 3c zu Besuch in der Schulküche der Altstadtschule Bayreuth. 

Zur Einführung erfuhren wir viel über gesunde Ernährung, beispielsweise in welchen Lebensmitteln oder Getränken sich Unmengen Zucker verstecken.

Gemeinsam kochen - gemeinsam essen - gemeinsam aufräumen war angesagt - und zu allererst: Hände gründlich waschen!

Unter Frau Schelhorns, Frau Schoberths und Frau Geiers Regie kreierten wir ein Menü. Himmlischer Salat, Fleischküchle mit lustigen Käsegesichtern (denn das Auge isst ja bekanntlich mit), Backofenkartoffeln mit Kräutern der Provence, Obstsalat und Pfirsichmuffins - ein TRAUM!

Es gab viel zu schälen, zu schnippeln, zu rühren, zu spülen, abzutrocknen, einzuräumen - Teamwork war angesagt. Und bevor es daran ging all die leckeren Sachen zu verspeisen, lernten wir, wie man Servietten attraktiv faltet, wie ein Tisch schön gedeckt wird.... und dass man ein Besteck ohne Worte sprechen lassen kann. Je nachdem, wie man Messer und Gabel auf dem Teller ablegt, heißt das : "Ich möchte noch etwas essen.", "Ich mache Pause." oder "Ich bin satt." Beim Essen mit Messer und Gabel entwickleten einige von uns zirkusreife Akrobatik. Gar nicht so einfach, die richtige Handhabung! Vor allem die Erbsen und Maiskörner des Salats auf die Gabel und schließlich erfolgreich in den Mund zu bekommen.

Ein rundum gelungener Vormittag! Das Kochbüchlien mit dem Titel "Kochrezepte für Schulkinder", welches jeder von uns geschenkt bekam, bietet noch viele weitere Rezepte zum Nachkochen. Na, vielleicht steht nun öfter ein Drittklässler an einem der kommenden Wochenende zu Hause in der Küche und überrascht die Familie!

Herzlichen Dank an das Fachlehrerteam!!

 

Welttag des Buches 

Die 4. Klassen aus dem Haupthaus nahmen an der Aktion zum „Welttag des Buches“ am 23.04.17 teil. Dieser Aktionstag wird von der Stiftung Lesen durchgeführt und soll Kinder der 4. und 5. Jahrgangsstufe zum Lesen animieren. Jedes Jahr wird ein Autor verpflichtet, der extra für dieses Ereignis ein Buch verfasst. In diesem Jahr  heißt das Buch „Das geheimnisvolle Spukhaus“ und wurde von den Schülern als spannend und lesenswert eingestuft.

Das Buch bekommt jeder Schüler der Klasse bei einem Besuch in einer Buchhandlung, in unserem Fall der Markgrafen-Buchhandlung, geschenkt. Beim Besuch führte uns eine Mitarbeiterin durch den Laden und erzählte uns Wissenswertes zur Entstehung eines Buches. Das fanden alle Schüler interessant. 

Da die Eisdiele gleich gegenüber ist, gönnten sich alle noch ein Eis zum Abschluss. Dann ging es wieder zurück zur Schule, wo gleich in das neue Buch hineingeschmökert wurde.


Klasse 3Bi beim Kochen

Die 3Bi durfte am 11. Mai 17 zum Kochen mit Frau Scheelhorn und ihren Helferinnen in die Altstadtschule. Gefördert wird das Projekt von der Bayreuther Tafel e.V. .

Die Schüler mussten sich an alle Küchenregeln halten (Hände waschen, Schürze tragen,…) und kräftig zupacken. So wurde in einer Gruppe die Panade für Putenschnitzel zubereitet und Fleisch gebrutzelt und in  anderen Unmengen Kartoffeln geschält und geschnippelt, Salate bereitet, Nachspeisen gerührt und Muffins gebacken.

Natürlich mussten auch die Tische schöne gedeckt und vorbereitet werden sowie die Küche wieder aufgeräumt werden.

Und dann?? Klar! Dann durften sich alle setzen und das leckere Essen genießen.

Und als ob das nicht schon Belohnung genug gewesen wäre, bekamen die Schüler die Schürzen und ein Kochbuch als Geschenk mit nach Hause.

Und so manch einer hat gemerkt, dass es ganz schön anstrengend ist, all die feinen Speisen zuzubereiten (da wird wohl die ein oder andere Mama in Zukunft mal ein „Danke fürs Kochen“ hören), aber auch richtig viel Spaß macht!

  



Osterfrühstück der Klasse 3Bi

Am letzten Schultag vor den Osterferien haben die Schüler der 3Bi ein wunderbares Osterbuffet zusammengestellt und ausführlich gemeinsam gefrühstückt :-). Für jeden Geschmack war etwas dabei: süß und deftig gleichermaßen. Die Schüler haben sogar so viel Osterbrot und richtig viele Eier mitgebracht, dass sie später die Reste noch in den anderen Klassen verteilen konnten.... Mmmmmhhhh lecker!

 

Schulkino

Am 29.03.2017 besuchten die Klassen 4a und 4b die Schulkinowoche im Cineplex. Alle hatten sich schon auf den Film "Rico, Oskar und der Diebstahlstein" gefreut.

Nach einem kurzen Fußmarsch versorgten sich alle erstmal mit Popcorn, Nachos, Eis und Getränken - sonst wäre der Film ja nur halb so schön. Dann wurde auch endlich das Geheimnis gelüftet, in welchem Kinosaal der Film gezeigt wird. Das war vorher nämlich nicht herauszukriegen gewesen und hatte einigen Kindern schlaflose Nächte beschert ????. Alle freuten sich, dass wir im "großen" Kino 7 den Film sehen durften. Und dann ging es auch schon los! Wir fieberten mit Rico und Oskar und hatten auch sehr viel zu lachen. Nach knapp zwei unterhaltsamen Stunden war der Film vorbei. Vergnügt traten wir den Rückweg an. Wir können den Film und die Schulkinowoche nur empfehlen!

 

Kunterbunte Ostereier

Kunterbunte Ostereier wurden am 31. März in den ersten Klassen der Luitpoldschule gestaltet.  Die Kinder brachten ausgeblasene Eier mit und durften sie auf verschiedene Weise verschönern. Einige pinselten die Eier mit Tinte ein und malten mit Tintenlöscher Muster darauf, andere verwendeten Filzstifte, Wachsmalkreiden oder Glitzerkleber. Außerdem beklebten die Kinder die Eier mit bunten Kreisen oder ließen Kerzenwachs auf die Eier tropfen. Es entstanden verschiedene wunderschöne kleine Kunstwerke, die an einem Osterstrauch aufgehängt wurden. Leider gingen auch einige Eier zu Bruch, trotzdem hatten alle Schüler und Lehrer viel Spaß.

  

 

Zahnärztin Frau Thomas im Birkenschulhaus

Am 20.3.17 war die Zahnärztin Frau Thomas wie jedes Jahr in Sachen Zahnpflege unterwegs.

Diesmal demonstrierte sie den Schülern anschaulich, wie schädlich Säuren für unsere Zähne sind.

Dazu legte sie zum Beispiel ein Ei in ein Glas mit Essigessenz. Eine Hälfte des Eis rieb sie mit Fluorgel ein, die andere Hälfte nicht. Schon rasch sahen die Schüler, wieviel geschützter die behandelte Hälfte war. So erkannten sie, dass wir unsere Zähne durch wöchentliches Putzen mit einem fluorhaltigen Gel tatsächlich wunderbar schützen können.

Nach weiteren Demonstrationen bekam natürlich auch diesmal wieder jeder Schüler eine Zahnbürste geschenkt Smile. Vielen Dank Frau Dr. Thomas!

  

  

 

RedensArt

 

Jeden Freitag zur Morgenstund hatten wir Gold im Mund. Trotz Frosch im Hals. Zum Glück stand keiner auf dem Schlauch und nur wenige sind aus der Haut gefahren. Auf den Keks sind wir unserer Lehrerin nur selten gegangen, denn immer wenn wir sie auf die Palme gebracht haben, haben wir ihr schnell Honig um den Mund geschmiert.

Ihr versteht nur Bahnhof? Dann schaut mal bei unserem Pausenhof am Schulhaus Birken vorbei. Falls ihr keine Tomaten auf den Augen habt, könnt ihr auf den von uns, der 4 Bi, bemalten Brettern noch mehr Redensarten entdecken — und Bauklötze staunen. Dafür legen wir unsere Hand ins Feuer Wink

 

  

  

 

3Bi bei den Internationalen Wochen gegen Rassismus aktiv

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus gab es auf dem Bayreuther Stadtparkett die Veranstaltung „Rassismus Ade! Vielfalt Olé!"

Dort trafen sich am 21.3.17 mittags viele Menschen, um gemeinsam ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen. Etliche Teilnehmer aus dem Bayreuther Stadtleben gingen ans Mikrofon und erzählten von ihren persönlichen Erfahrungen zum Thema und drückten ihre Meinung aus, andere zeigten ihre Gedanken zum Thema in einem Tanz oder trommelten gemeinsam.

Die Klasse 3Bi überlegte sich im Unterricht, was Rassismus eigentlich bedeutet (eine bestimmte „Rasse“ sei weniger wert, als eine andere, Ausgrenzung von Menschen mit anderen äußeren Merkmalen, Fremdenfeindlichkeit, ….) und wie so eine Gesinnung entsteht.

Viel wichtiger aber war zu sehen, wie sehr unser Leben bereichert wird durch Menschen aus anderen Ländern und wie wir uns selbst fühlen, wenn wir uns woanders nicht willkommen fühlen.

Und weil es an unserer Schule so viele Kinder aus anderen Nationen gibt und die Schüler genau dieses Miteinander gut finden, wollten die Schüler an der Veranstaltung teilnehmen und ihre Gedanken mutig in ein Mikrophon sprechen. Danach verteilten sie an die Zuhörer bunte Luftballons, als Zeichen für das bunte Miteinander an der Luitpoldschule. Denn bei uns – so ein Schüler auf dem Stadtparkett - ist jeder willkommen!

Laut riefen die Kinder dann auch das Motto unserer Schule in die Menge:

Unsere Vielfalt macht uns stark!

Vielen Dank an Frau Haas und Frau Luis Igl, die die Ballons aufgepumpt und die Klasse begleitet haben Smile!

 

  


Alle Neune und „Ausflug“ zum Rob-O-Müll-Planeten

Am 24.2.2017 durften –als besonderen Ausflug vor den Faschingsferien- die Schüler der 3Bi und 4Bi Frau Dietel auf „ihrer“ Kegelbahn im Schützenhaus besuchen. Nach einigem Einlernen durch die Profikeglerin klappte es bei den Kindern immer besser und einige Male fielen sogar alle Kegel um. Richtig viel Spaß haben die Spiele „Tannenbaumkegeln“ und „Schnapszahlenkegeln“ gemacht, bei denen vier gleich große Gruppen gegeneinander antraten und sich unermüdlich anfeuerten.

Herzlichen Dank, Frau Dietel für dieses tolle Erlebnis!

Die 3Bi hat im Anschluss zurück im Klassenzimmer noch Roboter gebastelt. Und zwar aus Müll! Mit viel Eifer entstanden richtig tolle große und kleine Robos des Rob-O-Müll-Planeten. Und weil es so viel Spaß gemacht hat, haben einige Schüler sogar „Überstunden“ in Kauf genommen ;-).

 

 

Fasching in der Turnhalle am 24. Februar 2017

Die Verkleidungen waren teilweise ganz schön gruselig. 

Der Fasching in der Turnhalle war dafür ganz schön lustig.

Zu den bekannten Faschingsliedern "Ententanz", "Das rote Pferd", "Polonaise Blankenese" und vielen anderen tanzten die Klassen 1a, 1b, 2a und 2 c ausgelassen in die Faschingsferien.

 

Projekttag Klasse 1Bi am 24.02.17

Die Klasse 1Bi verwandelte nicht nur ihre eigenen Gesichter durch selbstgebastelte Faschingsmasken, sondern gestaltete auch lustige Tiergesichter als gesunde Pausenbrote, die allen lecker schmeckten.

 


Igelbrot

Zum Abschluss des Themas „Igel“ im Sachunterricht kreierten die Kinder der Klasse 2c ein lustiges und leckeres Igelbrot.

Körper: eine Scheibe Brot, in Igelform geschnitten und mit Frischkäse bestrichen

Stacheln: Salzstangen

Augen und Nasenspitze: Maiskörner

Laubbett: ein Salatblatt

Guten Appetit!

  

Mut tut gut

Am Freitag, 27. Januar, und am Montag, 30. Januar, fand für die 2. Klassen das Projekt „Mut tut gut“ statt.

(Projekt zur Vorbeugung gegen sexuelle Gewalt an Jungen und Mädchen)

In zwei Schulstunden sprachen zwei Mitarbeiterinnen des Vereins AVALON mit den Kindern altersangemessen über das Thema „sexuelle Gewalt und Schutz vor sexueller Gewalt“.

Die Kinder lernten die wesentlichen Themen zur Vorbeugung kennen, bespielsweise „angenehme und unangenehme Berührungen“, „gute und

schlechte Geheimnisse“ oder „Nein!“ zu sagen.

Zum Schluss erhielt jedes Kind ein buntes Armband mit einem „Mut tut gut“-Spruch.

 

Schleimeschlamm und Käsefuß …

Im Februar konnten alle 2. Klassen jeweils an einem anderen Tag in der Stadtbücherei an einer Olchi-Rally teilnehmen. Die Olchis, das sind kleine grüne Wesen, die auf Müllhalden leben und deren Erlebnisse in zahlreichen Büchern erzählt werden.
Nach einer kurzen Einstimmung ins Thema durch einen Olchi-Film wurden die Kinder in zwei Gruppen aufgeteilt. Während die einen auf zwei Arbeitsblättern kurzweilige Fragen zum Olchi-Film beantworteten, gingen die anderen mit Hilfe versteckter Hinweise auf Schatzsuche. Dann wurde getauscht. Jedes Kind erhielt zum Abschluss etwas aus der Schatzkiste sowie eine Teilnehmerurkunde und Olchi-Aufkleber.
Da kann man durchaus olchig sagen:  „Schleimeschlamm und Käsefuß – das Leben ist ein Hochgenuss!“

Mit den Händen sehen

Am 7. und 8. Februar 2017 war Frau Hilde Heilmann vom Bayrischen Blinden- und Sehbehindertenbund e.V. zusammen mit ihrer Freundin Frau Fischer, die ihre ehrenamtliche Arbeit seit vielen Jahren unterstützt, zu Besuch in den Klassen 3a, 3b und 3c.

Frau Heilmann ist blind. Aus ihrem großen Koffer traten immer mehr Gegenstände und Geräte zutage, die blinden Menschen helfen, ihren Alltag zu meistern. Da wäre der Blindenstock - dieser wurde auch von den Schülerinnen, Schülern und lehrerinnen ausprobiert, mit verbundenen Augen natürlich.... Ganz schön schwierig, sich so im Klassenzimmer zu bewegen.

Ob Frau Heilmann mit ihren eigenen Kindern und Enkelkindern Spiele spielen kann? Aber klar doch! Dame, Mühle, Farbwürfel- und Kartenspiele, auch die hat sie uns mitgebracht und wir durften alles mit unseren Fingerspitzen "anschauen"! Bildkalender und Bilderbücher zum Fühlen gab es ebenfalls zu entdecken und eine Vielzahl an Geräten, von denen wir nicht einmal ahnten, dass es sie überhaupt gibt. Da wäre zum beispiel eine sprechende Uhr, ein sprechendes Farberkennungsgerät, ein Lichterkennungsgerät - damit kann Frau Heilmann prüfen, ob sie Elektrogeräte auch wirklich ausgeschaltet hat oder ob da noch etwas leuchtet.

Wir hatten auch gelegenheit viele Fragen zu stellen, die uns Frau Heilmann ausführlich beantwortete. Dabei ließ sie die Zeit nicht aus den Augen. Aus den Augen? Woher wusste sie, wie spät es war? Unsere große Wanduhr konnte sie nicht sehen, die sprechende Uhr hat nichts gesagt. Ah - ihre Armbanduhr! Aber komisch, die hatte eine Glasscheibe als Abdeckung - wie jede andere Armbanduhr auch. Wir haben die Lösung erfühlt! Da kann man nämlich.... (siehe Fotos)

Spannend war es und die zwei Unterrichtsstunden vergingen viel zu schnell!

   

Unsere Winterlapbooks

Die Schüler der Klasse 1b waren richtig fleißig und bastelten wunderschöne Lapbooks zum Thema „Winter“. Ein Lapbook ist ein Faltbuch, das zu einem Thema entsteht und  sich mehrmals aufklappen lässt. Das Tolle an diesen Faltbüchern ist, dass man sie auch gut in der Schultasche transportieren kann.

   

    

MINTphilmal in Creußen

Am 19.1.17 fuhr die Klasse 2b in die Grund- und Mittelschule Creußen, um dort an einem Bildungsprojekt teilzunehmen mit dem geheimnisvollen Namen MINTphilmal. Dahinter verbergen sich die Abkürzungen für die Bereiche Mathematik/ Informatik/ Naturwissenschaften/ Technik sowie philosophieren und malen. Zu jedem Bereich wurde ein Workshop angeboten, den die Kinder abwechselnd besuchten. So konnte man in einer Gruppe mit riesigen Bausteinen Gebäude errichten, in einer anderen mit echten Künstlerfarben malen und in der dritten über ein selbstgewähltes Thema philosophieren. Im Nachhinein befragt, was ihnen denn besonders gefallen habe, antworteten die meisten Kinder: „Alles!“

  

   

Endlich Schlittenfahren!

Nachdem das Schlittenfahren wegen Sturmwarnung am vergangenen Freitag abgesagt werden musste, konnten die Klassen 1a und 1b der Luitpoldschule heute am 17.Januar endlich loslegen. Mit Schlitten im Schlepptau sind wir losgezogen und hatten am Hang hinter der Friedhofsmauer sehr viel Spaß. Mit Poporutschern und Holzschlitten wurde um die Wette gefahren. Nach zwei wunderschönen Stunden im Schnee liefen wir alle wieder zurück zur Schule.

  

  

Theaterbesuch in der Studiobühne

Am 20.Dezember hatten die Kinder der Klassen 1a und 1b die Gelegenheit die Studiobühne zu besuchen. Es lief das Stück „Die Bremer Stadtmusikanten“. Alle Kinder waren begeistert von der Aufführung, lachten viel und klatschten am Ende großen Beifall.Auch alle anderen Klassen besuchten in der Adventszeit das Weihnachtsstück der Studiobühne und allen gefiel die Aufführung außerordentlich gut.

 

Christkind verleiht Überraschungsbücher 

Weihnachtsgeschenke der besonderen Art gab es für die Kinder im Schulhaus Birken: Sie konnten sich eine weihnachtlich verpackte Leseüberraschung ausleihen. Die Bücher, die für die Jahrgangsstufen unterschiedlich gekennzeichnet waren, sollten erst unter dem Weihnachtsbaum ausgepackt werden und bis dahin ein Geheimnis bleiben. Der Büchereidienst hat die schwierige Aufgabe, die Ausleihe zu notieren, ohne Titel zu verraten, sehr gut bewältigt. Wie dem Christkind mittlerweile bekannt wurde, gab es doch ein paar Neugierige, die dem Büchereidienst den ein oder anderen kleinen Hinweis entlocken konnten. Sicher ließen sich auch manche Kinder am Hl. Abend überraschen und lesen jetzt vielleicht ein Buch, das sie sich selbst nie ausgeliehen hätten.

  

Unterrichtsgang der 3Bi zur Feuerwache 

Diesen Montag besuchte ich mit meiner Schulklasse die Feuerwehr-Hauptstation Bayreuth. Dort hat uns der Feuerwehrmann Alexander empfangen. Er hat uns vieles über die Feuerwehr erklärt: z.B. ihre Aufgaben und ihre Ausrüstung. Danach gingen wir in den Raum, in dem man Schläuche wäscht. Der längste Schlauch ist 15 Meter lang. Nachdem durften wir ihn Fragen stellen. Ich fragte: „Wofür sind die Sandsäcke da?“ Alexander antwortete: „Die Sandsäcke helfen bei Überflutungen!“ Als nächstes gingen wir zu den Feuerwehrautos. Alexander sagte: „Wir haben insgesamt 56 Fahrzeuge.“ Zum Schluss durften wir mit der Drehleiter fahren. Von dort war es eine tolle Aussicht. Zum Abschied haben wir ein Klassenfoto gemacht. Das war ein schöner Ausflug.

 Julian Höreth, Klasse 3 Bi

  

Oberfränkische Mathematikmeisterschaft - 2. Runde 

Am 17.11.16 fand an der Grundschule St. Johannis die zweite Runde der Oberfränkischen Mathematikmeisterschaft statt. Unsere beiden Teilnehmer bewiesen auch da ihre guten Knobelfähigkeiten und konnten eine ansehnliche Punktzahl erreichen.

 

Projekttag zum Thema Zeitung

Hüte aus Zeitungen, Klasse 1 Bi

Voller Eifer bastelten und verzierten die Erstklässler im Schulhaus Birken ihre „Hüte aus Zeitungen“. Naturmaterialien  wie Kastanien, Eicheln oder gepresste Blätter, Federn oder Knöpfe, Schleifen, Pailetten, Glitzerstifte und vieles mehr wählten die Schüler als Verzierungen. Die Ergebnisse können sich sehen lassen …

 

Zeitungsprojekt 3Bi und 4Bi

Die 3. und 4. Klasse des Schulhauses Birken haben das Zeitungsprojekt auf eine ganze Woche erstreckt. Jeden Morgen lasen die Schüler den Nordbayerische Kurier, erfuhren dabei, wie eine Zeitung aufgebaut ist, lernten Fachbegriffe kennen und betrachteten Artikel näher. Am Freitag befassten sie sich dann nochmal intensiv mit einer Ausgabe und ihren interessantesten Beiträgen und Bildern, fertigten ein Zeitungsheftchen, festigten ihr Wissen in einem Quiz und hatten Spaß bei Sportspielen mit Zeitungen.

Am Montag, den 7.11. folgte dann noch der Besuch einer Redakteurin vom Nordbayerischen Kurier, die den Kindern bei einem „Zeitungsfrühstück“ von ihrer eigenen Arbeit sowie der Fertigung einer Zeitung berichtete und geduldig die vielen neugierigen Fragen der Schüler beantwortete.

Besuch beim "Nordbayerischen Kurier"

Als Einstieg in den Projekttag "Zeitung" wurde bereits in der Schule die Zeitungsbeilage "Kinder-Kurier" gelesen. Mit dem Bus ging es im Anschluss zum Druckhaus Bayreuth im Industriegebiet St. Georgen, um dort verschiedene Abteilungen der Tageszeitung zu besichtigen. Mit von der Partie waren an diesem Tag die Klassen 2 a, b und c.

Bei der Begrüßung in der Druckhaus-Kantine stellten sich bereits einige der Kurier-Mitarbeiter vor. Unter anderem Peter Wiersig (Leiter der Druckerei), Gabi Schnetter (Redakteurin), Bianca Zapf (Marketing) sowie Birgit Wagner (Assistenz der technischen Leitung). Im Anschluss an die Einführung wurden die Schüler unter anderem durch die sogenannte Druckvorstufe geführt. Hier wurde am PC erklärt, wie viele Farben im Zeitungsdruck und wie die Druckplatten verwendet werden. Im Papierlager bestaunten die Kinder dann die riesigen Papierrollen, aus denen später in der eigentlichen Druckerei die Zeitungen entstehen. 

Erläutert wurden auch die Arbeitsplätze der Drucker, die an sehr lauten Maschinen die Qualität der Zeitungen überprüfen müssen. Letzte Station in der Druckerei war die Maschine, die die Prospektbeilagen in den "Nordbayerischen Kurier" einschießt.

Wieder in der Druckhaus-Kantine angekommen, gab es erst einmal einen kleinen Imbiss für die Kinder. Redakteurin Gabi Schnetter erklärte im Anschluss noch, wie eine Tageszeitung gegliedert ist. Zum Abschied gab es dann noch Geschenke: Für jedes Kind eine aktuelle Ausgabe des NK, einen Bleistift sowie Gummibärchen. Für die Klassengemeinschaft gab es Original-Druckplatten und eine große Restrolle Zeitungspapier.

Papier-Baumeister

In der Klasse 3 c wurden aus verschieden breiten, eng bedruckten Zeitungsstreifen Häuser "gemauert" und anschließend mit roten Tonpapierdächern gegen Regen geschützt. Zum Schluss wurden Fenster und Türen mit schwarzen Filzstiften ins Mauerwerk gebrochen. Nun wartet die Stadt bis der Mond aufgeht...

Eifrige Bastler in der Übergangsklasse und in der 1 b

Was man mit einer Zeitung alles basteln kann, wurde in der Übergangsklasse und in der Klasse 1 b ausprobiert. Die Drachen mit Schwänzen aus Zeitungspapier konnten gar nicht genug Schwänze bekommen und bei den "Kugel"fischen waren die Kinder mit höchster Konzentration und viel Fingerspitzengefühl bei der Sache. Auch die Zeitungskatzen sind sehr schön geworden:

Brückenbaumeister 

In den vierten Klassen wurden aus Zeitungen Brücken gebastelt. Es entstanden viele kreative Brücken, wie Sie hier sehen können:

 

Unterichtsgang der Klassen 3 a ,b, c in den Studentenwald

Am 17. Oktober 2016 unternahmen die dritten Klassen des Haupthauses einen Unterrichtsgang in den Studentenwald.

Hier schauten wir uns vor Ort Nadel- und Laubbäume an und untersuchten Merkmale von Pilzen. Wir sahen in der Natur, was wir vorher zum thema "Wald" im Untericht erarbeitet hatten. Nur einen Nadelbaum konnten wir nirgends finden. Welcher das war? Die Tanne - sie kommt bei uns in den Wäldern kaum vor.

Natürlich machten wir auch Brotzeit an der frischen Luft. Zum Schluss vergnügten wir uns noch auf dem Spielplatz am Röhrensee.

 

Unser Besuch beim Wochenmarkt

Am Mittwoch, dem 19. Oktober, waren wir, die Klasse 2 Bi, mit Frau Heinrich und Frau Huber am Wochenmarkt. Beim Hinweg sind wir durch den Hofgarten gelaufen. Wir haben beim Wochenmarkt in verschiedenen Gruppen eingekauft. Es hat Spaß gemacht. Jedes Kind hatte eine Aufgabe. Beim Rückweg haben alle versucht, sich eine Kastanie zu schnappen. Mit vollen Taschen sind wir zurückgekommen. Am nächsten Tag haben wir Gemüsesuppe daraus gemacht. Es war sehr schön.

Paula Rieß, Klasse 2Bi 

Wer die leckere Gemüsesuppe auch kochen möchte, der kann es machen wie wir (diese Menge hat für die ganze Klasse gereicht):

Man braucht:

1 Blumenkohl, 1 Knolle Sellerie, 6 Karotten, 6 Kartoffeln, 1 Stange Lauch, 4 große Tomaten, 150 g grüne Bohnen, 1 Bund Petersilie, Öl, Brühe, Salz, Pfeffer

Zuerst wäscht man das Gemüse sorgfältig. Sellerie, Kartoffeln und Karotten muss man nun schälen. Den Blumenkohl zerteilt man in seine Röschen, alles andere wird kleingeschnitten. In zwei großen Töpfen wird nun Sonnenblumenöl erhitzt und alles hineingegeben. Mit so viel Brühe aufgießen, bis das ganze Gemüse bedeckt ist. Jetzt muss die Suppe etwa 20-30 min köcheln. Anschließend wird alles püriert und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Wenn man möchte, kann man noch einen Schuss Sahne dazugeben.

Guten Appetit! 

 

Oberfränkische Mathematikmeisterschaft - 1. Runde

Am 13.10.16 wurde auf Schulhausebene die erste Runde der Oberfränkischen Mathematikmeisterschaft ausgetragen.

Lisa Kurnosova und Finjo Küssner gingen aus dieser Runde als Schulsieger hervor. In der nächsten Runde dürfen sich unser bestes Mädchen und unser bester Junge mit den anderen Schulsiegern aus Stadt und Landkreis Bayreuth messen.

Hierzu wünschen wir den beiden Knobelexperten gutes Gelingen! 

 

Gesundes Frühstück in der Birkenschule

Schon eine kleine Tradition im Herbst ist das gesunde Frühstücksbuffet im Schulhaus Birken, das auch diesmal die engagierten Eltern ihren Kindern gezaubert haben.

Frisches Obst und Gemüse, Müslis, leckere Brote und Säfte, Milchreis, Quarkspeisen und vieles mehr standen für die Schüler liebevoll arrangiert in der Aula bereit. Und wer sich so gar nicht entscheiden konnte, wurde auch noch freundlich beraten.  Smile Oder ist einfach ein zweites Mal mit seinem Teller losmarschiert.

So könnte für so manchen jeder Tag beginnen!

 

 

Besuch am Lindenhof

Die Klassen 4a und 4b besuchten im Rahmen des HSU-Themas "Vom Apfel zum Saft" das Umweltschutz-Informationszentrum am Lindenhof. Hier ein kurzer Bericht:

Bei unserer Ankunft am Lindenhof wurden wir freundlich begrüßt. Anschließend erfuhren wir viel über Streuobstwiesen und deren Bedeutung für ihre Bewohner und uns Menschen. Wir lernten auch verschiedene "alte" Apfelsorten kennen und stellten fest, dass Äpfel unterschiedlich riechen und schmecken können (sauer, süß, bitter mehlig...). Dabei aßen wir auch einen "Schmalprinz" und eine "Schafsnase"Smile auf.

Anschließend durften wir uns die Äpfel für unseren Saft aussuchen und waschen. Daraufhin wurden die gewaschenen Äpfel in einer Ritzmühle zerkleinert. Dazu brauchte man richtig Kraft. Danach wurde die Maische in mehreren Portionen in Tücher gepackt und immer mit einem Plastikbrett dazwischen zu einem Turm gestapelt. Nun wurde alles mit Hilfe eines Wagenhebers so lange zusammengepresst, bis der Apfelsaft durch die Löcher aus den Tüchern hinauslief. Kerne, Schalen und Würmer Undecided blieben in den Tüchern hängen. Übrig blieben der Saft und der schon ziemlich trockene Trester. 

Zum Schluss durften wir den Saft auch selbst probieren. Er schmeckte superlecker! Fast alle wollten einen Nachschlag. Kein Tropfen blieb übrig!

 

Buchpräsentationen im Kinderkurier

In diesem Schuljahr stellen die Kinder der Luitpoldschule iim Kinderkurier des Nordbayerischen Kuriers ihre Bücher vor. In diesen Buchpräsentationen erzählen sie etwas über den Inhalt und bewerten das Buch auch. Vielleicht ist auch ein Buch für Sie dabei. Einfach mal reinlesen! Alle Präsentationen sind im Schulhaus ausgehängt und nachzulesen.

 

Waldtag der Klasse 3Bi

Am Montag, den 17.10.16 wanderten wir mit Frau Huber und Frau Müller in den Studentenwald. Dort trafen wir den Förster, Herrn Helmut. Er zeigte uns unter anderem den Unterschied zwischen Fichte, Tanne und Kiefer. Er hat uns gezeigt, wie man bei ganz jungen Bäumen das Alter bestimmen kann. Gemeinsam mit ihm durften wir tief in den Wald hinein und haben noch mehr Pflanzen entdeckt. Auch einen glitschigen Tropfen mit einer braunen Larve darin haben wir entdeckt. Nicht einmal der Förster wusste, was das sein könnte...

Auf dem gesamten Weg haben wir Blätter, Moos, Nüsse, Bucheckern und andere Naturmaterialien gesammelt. Mit diesen Schätzen haben wir dann in Gruppen Mandalas gelegt. Es war ein schöner und spannender Ausflug.

Theresa, Mali, Elisa, Samuel und Heidi, 3Bi 

 

Unser erster Schulausflug

Den ersten Schulausflug hat die Birkenschule in diesem Schuljahr am 21.9.2016 gemacht. Mit den Kindern aller Klassen sind wir von der Schule aus in den Studentenwald gelaufen.Wir sind einmal um den ganzen Studentenwald gewandert und sind in der Saas rausgekommen. Dabei haben wir uns prächtig unterhalten. Auf dem Rückweg haben wir eine Pause am Röhrenseespielplatz gemacht. Während einige Viertklässler so getan haben, als ob sie sich in Schicki-Mickis mit Höhenangst verwandelt hätten, schaukelten andere in der vollen Nestschaukel so hoch, dass alle dachten, dass sie gleich rausfliegen, aber alle haben sich gut festgehalten.

Das war ein wunderschöner Ausflug!

Levke Thomas, 4Bi 

 

Wochenmarkt und Obstsalat

Anlässlich des bevorstehenden Erntedankfestes beschäftigte sich die Klasse 2b mit dem Thema „Obst und Gemüse“. Nach einem Besuch des Wochenmarkts am 28.9.16 wurde im Klassenzimmer ein Erntedanktisch aufgebaut. Zum Abschluss bereiteten die Kinder am 30.9.16 mit der tatkräftigen Hilfe vieler Mütter einen Obstsalat zu, der mit sichtlichem Genuss verspeist wurde.

 

Wandertag zum Röhrensee  

Am Donnerstag, den 22. September, wanderten die ersten Klassen zusammen mit der Übergangsklasse zum Röhrensee. Nachdem die Kängurus, Flamingos und Schwäne betrachtet wurden, gingen wir zu den Ziegen und machten Brotzeit. Nach einer kleinen Runde zu den Lamas durften sich alle zum Abschluss noch am großen Spielplatz austoben.  

 

Anfangsgottesdienst

Am zweiten Schultag fand unser traditioneller ökumenischer Anfangsgottesdienst statt, der durch unsere Pfarrerin Frau Nehring und unsere katholische Religionslehrerin Frau Grzonka liebevoll gestaltet wurde. Nach einer Geschichte über einen Pinguin, der etwas anders war als andere Pinguine, aber dennoch bald Freunde fand, wurden die "Neuen" einzeln gesegnet. Die "Großen" sangen währenddessen ein Segenslied für die Erstklässer. Mit Fürbitten, einem Segenslied und einem Segen für alle Schüler konnten dann alle unter Gottes Segen das Schuljahr beginnen.

 

Erster Schultag

Am 13.9.2016 begann die Schule wieder und dabei starteten auch 66 Erstklässer in ihr Schulleben. Sie wurden in der Aula von der Rektorin Daniela Dietel sowie von der 4b mit dem Luitpoldschullied und der 2b mit einem wunderschönen Willkommenslied begrüßt. In der Birken umrahmten den  ersten Tag die Konrektorin Andrea Riedel und die Klasse 2 BI. Danach ging es bereits in die Klassenzimmer um die neue Lehrerin und die neue Schule kennenzulernen. Um den Eltern in der großen Luitpoldschule die Orientierung zu erleichtern, konnten sie bei einem Schulhausrundgang das Gebäude mit all seinen Räumlichkeiten genau kennenlernen.